Selbstliebe? Nur wenn ich eine bestimmte Zahl auf der Waage sehe!

In meinem Inverview mit Birgit Engert, erzähle ich dir, warum ich mit 6 Jahren anfing, mich nicht mehr lieb zu haben.

Mein Körper und ich – für mich war das ganz lang ein “Hass-Thema”. Warum? Weil ich mich selbst ständig für meinen Körper kritisiert habe. Ich hab mich abgelehnt, verurteilt und das über viele Jahre. Der Hauptgrund dafür war, dass ich mich ständig mit anderen verglichen habe. Essen war für mich ein Trost, Belohnung oder ein Ersatz für das, wonach ich eigentlich Sehnsucht hatte.

Im Interview mit Birgit Engert, der Gründerin von Happyness, erzähl ich dir meine Geschichte und wieso es eine große Rolle spielt, ob du selbst deine beste Freundin bist.

Hier geht´s zum Interview!

Mir ist das besonders wichtig, weil ich heute in meiner Arbeit als Coach, aber natürlich auch als Mama einer wundervollen Tochter weiß, dass dieser ganze Quatsch um den “perfekten Körper”, der Stressmacher Nr. 1 bei uns Frauen ist. Egal ob junges Mädchen oder Frau. Es hat viel zu lange gedauert, dass ich mich endlich wohlfühle mit mir und in mir!

Heute gebe ich all meine Erkenntnisse daraus weiter, denn die wundervollste Lovestory beginnt tatsächlich bei uns selbst.

Die leichterste und entspannteste Art sich mit seinem Körper endlich anzufreunden ist Groove. Nach jahrelangem Fitnesstraining ist grooven für mich das wundervollste “Workout”. Und das ich heute als Groove Faciliator diese Methode vermitteln kann, ist ein Geschenk, was ich mir selbst gemacht habe. Mach dir selbst auch ein Geschenk und erfahre mehr über Theworldgroovemovement.

 

Oder nutze das online Angebot von Bodygroove. Falls du dann Lust bekommen hast, mit anderen live zu grooven, nichts wie los auf den Dancefloor in deiner Nähe. Infos zu den Angeboten findest du hier. Falls du in der Nähe vom Ammersee oder Landsberg wohnst, dann melde dich gern bei mir!

Lass mich gern wissen, wie es dir so geht mit deinem Körper, deiner Selbstliebe und ob du auch gern endlich deine beste Freundin wärst!

Alles Liebe die Heldenmacherin

sei nicht perfekt – sei einzigartig!